• Hüttersdorfer Str. 29
  • 66839 Schmelz

„Es gibt nichts Gutes, außer: man tut es!“

Erich Kästner – Lesung zu seinem 120. Geburtstag

Da der Literaturkreis auch junge Menschen ansprechen und erreichen will und Erich Kästner sich hierfür in besonderer Weise anbietet, findet für die „Kleinen“ erstmals eine eigene Lesung statt. Alle Grund- und weiterführenden Schulen sind eingeladen, auch werden Lesungen in den Schulen angeboten.
Die Lesung für die „Kleinen“ findet am Mittwoch, 25. September um 17.00 Uhr in der Scheune der Bettinger Mühle statt. Hier sorgen Musikschülerinnen und Musikschüler des Musikvereins Gresaubach für den musikalischen Rahmen.
Vorlesen werden Michel Schmittberger, Elias Ewen, Ronja Klein und Gertrud Grosch-Wolf.
Die Lesung für die „Großen“ beginnt um 19.30 Uhr. Christian Holz spielt als musikalische Umrahmung bekannte Musikstücke aus der Zeit Erich Kästners. Hier lesen Elisabeth Staudt, Silvia Bock, Margarete Schmitt, Rudi Warken, Elmar Lauer und Edmund Becker.
Erich Kästner wurde am 23. Februar 1899 in Dresden geboren. Er gehört zu den großen deutschen Schriftstellern. Als ein Verteidiger der Menschenrechte waren Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit für ihn Werte, für die es lohnte, sich einzusetzen. Als pädagogischer Schriftsteller gab er diese Werte durch seine Werke weiter. Er starb am 29. Juli 1974.
Erich Kästner war ein Satiriker, der mit Verstand und Präzision seine Worte und Argumente gebrauchte. Als Kritiker seiner Zeit lehrte er für die Erwachsenen bittere Erkenntnisse und drohenden Ernst. Ganz im Gegensatz zu den Kindern, bei denen er Humor und heiteren Ernst weitergab.
Die Schirmherrschaft hat der zukünftige Bürgermeister Wolfram Lang übernommen.
Die Buchhandlung Anne Treib präsentiert passende, aktuelle Literatur.
Der Eintritt beträgt für die „Kleinen“ 2,00 Euro, für die „Großen“ 5,00 Euro.
Reservierungen können vorgenommen werden im Mühlenbüro, unter der Tel.-Nr. 06887-888654 oder per E-Mail: muehlenverein-schmelz@t-online.de.
Der Literaturkreis freut sich über Ihr Kommen.
EB