Der Literaturkreis Bettinger Mühle präsentiert

Johannes Kühn

– respektiert und geachtet –

Trotz weltweiter hoher Anerkennung blieb er bescheiden

Johannes Kühn wäre am 3. Februar 90 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren und zum Gedenken an seine großartige literarische Hinterlassenschaft und Lebensleistung findet am 15. Mai um 19.00 Uhr unsere Lesung statt.

Schirmherr ist der Landrat des Landkreises St. Wendel Herr Udo Recktenwald.

Der Landrat von Saarlouis wird vertreten durch den 1.Kreisbeigeordneten und Ortsvorsteher von Hüttersdorf Herr Bernd Valentin. Ebenso wird unsere Schmelzer Landtagsabgeordnete Frau Sandra Quinten unser Gast sein.

Zu den weiteren Gästen werden die Bürgermeister von Tholey und Schmelz und die Ortsvorsteher von Hasborn-Dautweiler und der Gemeinde Schmelz gehören.

Während der Vorbereitungsphase und bei der Durchführung der Lesung ist die langjährige literarische Unterstützerin und Begleiterin von Johannes Kühn, Frau Irmgard Rech, eine wichtige Ratgeberin und Helferin für uns. Zusammen mit ihrem Mann Prof. Dr. Benno Rech hat sie wesentlich zu der weltweiten Anerkennung von Johannes Kühn beigetragen. Frau Rech wird mit vielen persönlichen Erlebnissen und Geschichten die Lesung bereichern und interessanter machen. Auch wird der Ehrenvorsitzende des Mühlenvereins Herr Elmar Schmitt, der den Autor persönlich kannte und ihn einige Male in verschiedenen Veranstaltungen präsentiert hat, moderieren und Gedichte vortragen.

Drei Gedichte am Tag, sonntags keins: dieses selbst auferlegte Arbeitspensum bescherte uns mehr als 20000 Gedichte über alle Bereiche und Abschnitte des Lebens von Johannes Kühn: sein Dorf, seine Heimat, Menschen im Gasthaus und bei der Arbeit, das Alter. Von besonderer Bedeutung sind seine Naturgedichte. „Die Bewegung in der Natur schien ihm die Geborgenheit zu geben, die er bei den Menschen nicht fand.“ Er verfasste auch Mundartgedichte, Märchen, Theaterstücke und Prosa. Johannes Kühn sagte selbst über seine Arbeit: „Ich habe mich vor allen Dingen darum bemüht, das, was mir gut bekannt war, auch gut in Verse heranzubringen.“ Seine Gedichte wurden ins Spanische, Französische, Italienische, Polnische, Tschechische und sogar ins Japanische übersetzt. Er wurde mit mehreren wichtigen Literaturpreisen ausgezeichnet, darunter mit dem Hermann-Lenz-Preis und dem Friedrich-Hölderlin-Preis.

Den musikalischen Teil wird an diesem Abend die Hüttersdorfer Sängerin Frau Petra Jost übernehmen, die auch zu den begeisterten Leserinnen der Werke des Autors gehört. Johannes Kühn liebte Liebesschlager der 60iger und 70iger Jahre und Musicalmelodien. Bekannte Melodien werden Ihnen nochmal ins Gedächtnis gerufen. Begleitet wird Petra Jost von Marianne Becker am Piano.

Der Eintritt beträgt 6,-Euro. Anmeldungen sind vorzunehmen bis Montag, den 13.5.24 unter der Telefonnummer 06887/888654 oder per Email muehlenverein-schmelz@t-online.de.

Bei günstigen Wetterverhältnissen findet die Lesung auf der Mühleninsel statt, sonst in der Scheune.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Edmund Becker